Betretungserlaubnis: Duldung von Vorarbeiten auf Grundstücken vom 01.06.2021 bis 31.07.2025

Öffentliche Bekanntmachung Betretungserlaubnis: Duldung von Vorarbeiten auf Grundstücken vom 01.06.2021 bis 31.07.2025, Seite 1 von 2

Öffentliche Bekanntmachung Betretungserlaubnis: Duldung von Vorarbeiten auf Grundstücken vom 01.06.2021 bis 31.07.2025, Seite 2 von 2

 

22.01.2021 Pressemitteilung zum aktuellen Stand der Planungen bei den Ortsumgehungen Obernfeld-Mingerode (VKE-1) und Tiftlingerode-Gerblingerode (VKE-3)

Thomas Ehbrecht: Trotz einiger Umstrukturierungen schreitet die Planung weiter voran

Obernfeld. Obwohl es auch in der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr (NLStBV) in diesem Jahr zahlreiche personelle und organisatorische Veränderungen gibt, bleibt der zeitliche Rahmenplan jedoch bestehen. Grund dafür ist der Start der Autobahn GmbH am 01.01.2021, wodurch viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der NLStBV zusammen mit deren Aufgaben zum Bund gewechselt sind.

Dieser erhebliche „Aderlass“ an Know-how und Fachwissen führt dazu, dass die verbleibende NLStBV enger zusammenrückt und sich ebenfalls organisatorisch verändert. Die regionalen Geschäftsbereiche (ehemals „Straßenbauämter“) bleiben zwar alle erhalten, Aufgaben zur Planung und Umsetzung von Bedarfsplanmaßnahmen des Bundes (z.B. der Neubau von Bundesstraßen) werden aber künftig regional gebündelt wahrgenommen. Die Neubauplanungen der Bundesstraßen für den Bereich Goslar werden bspw. demnächst von Wolfenbüttel aus wahrgenommen. Dies wird nach jetzigem Stand wohl ab Mitte des Jahres der Fall sein. Trotz aller personellen Umbaumaßnahmen wird sich der Zeitplan nach der jetzigen Abschätzung nicht negativ verändern.

Der CDU-Landtagsabgeordnete Thomas Ehbrecht zeigt sich sehr erfreut darüber, dass die Planungsfortschritte der VKE-1 und VKE-3 nicht unter den massiven Umstrukturierungsmaßnahmen leiden werden: „Wir wussten bereits im Vorfeld, dass diese massiven organisatorischen Umstrukturierungen auf die zuständigen Behörden zukommen würden. Durch unseren regelmäßigen und stets offenen Austausch waren alle Beteiligten darüber im Bilde und wussten, was hier auf sie zukommt. Ein guter Austausch macht sich hier stets bezahlt.“

Des Weiteren sind sowohl die federführende Behörde in Goslar als auch die Beteiligten vor Ort zufrieden, dass die Kommunikation und die Transparenz auch im Neuen Jahr 2021 weiterhin so gut funktioniert, wie zuvor.

„Nach dem aktuellen Schriftwechsel mit der Landesbehörde ist der momentane Stand der Dinge, dass das Vergabeverfahren für die Planungsarbeiten für die VKE-1 abgeschlossen ist. Es hat weiterhin sowohl für die Objektplanung der Verkehrsanlagen als auch für den landschaftspflegerischen Begleitplan eine Firma den Zuschlag bekommen. Es wurden ebenfalls bereits Haushaltsmittel bereitgestellt und das Planungsverfahren kann somit schnellstmöglich beginnen. Auch der Zeitplan für die VKE-3 kann -nach jetzigem Stand- wie geplant gehalten werden“, so Ehbrecht abschließend.