Die Umgebung Obernfelds ist von Wasserreichtum geprägt. Das bestätigen auch die vier örtlichen (von insgesammt neun regionalen) Tiefbrunnen. Sie tragen zur Trinkwasserversorgung des Untereichsfeldes bei.

 

Hahle

Das Gemeindegebiet wird westlich vom Ort von der Hahle durchflossen. Sie entspringt im ca. 20 km entfernten Worbis in Thüringen, fließt über Duderstadt nach Gieboldehausenwo sie  nach ca. 28 km in der Rhume endet.

Die Realgemeinde Obernfeld hat seit nunmehr fast 100 Jahren das uneingeschränkte Fischereirecht für die Hahle und den Mühlengraben. 

HahleBrücke 20180406 174959 Kopie

HahlevonBrückenachNord 14.01.2018 Kopie

 

Mühlengraben

Parallel zum Ostufer der Hahle hat der ca. 3 km lange Mühlengraben sein künstliches Flussbett. Die Stauung der Hahle ermöglicht die Stromerzeugung in der Obernfelder Mühle. An der Gemarkungsgrenze zu Rollshausen wird das Wasser wieder der Hahle zugeführt. Zuvor hat er auf östlicher Seite Zufluss von den Bächen Eller-, Flut- und Knickgraben sowie vom Wasser der Josef-Quelle, welches durch die Fischteiche nördlich von Obernfeld in das Mühlenwasser fließt.

Wehr Richt. Mühle 20180207 162613

 

Josef-Quelle 

Zwischen Hennenberg und Ritzelberg gelegen, vereinigt sich das Quellwasser mit dem Wasser aus den Gräben der Umgebung. Der so entstandene Bach bildet den Zulauf der Fischteiche.

JosefQuellePlatz 20180418 180225 Kopie

 

Hennenbergwasser mit Quellwasser 20180418 180420 Kopie

 

Teich1 20180418 181037

 

Knickgraben

Bis in die 1970er bildete der Knickgraben die nördliche Ortsgrenze, Baugebiete haben dies verändert. Sein Wasser sammelt der Knickgraben in einer langgezogenen Waldschlucht. Am Wurthweg entlang fließt es schließlich in den Mühlengraben.

Waldschlucht zum Knickgraben 20180519 171559 Kopie

 

Flutgraben und Ellergraben

Das sich in der Waldschlucht „Herzenengel“ gesammelte Wasser quert im Flutgraben das Dorf bis zum Ellergraben. Dieser wurde zur Entwässerung sumpfiger Wiesen angelegt und fließt unterhalb der Mühle an der Hahlestraße in den Mühlengraben.

Ellergraben vor Einmuendung 20180422 151019 Kopie

Ellergraben, auch Laakebach genannt, kurz vor der Einmündung in das Mühlenwasser

 

 

Betzelföhrbeek

Wo die Hahle von der Gemarkung Mingerode in die Gemarkung Obernfeld wechselt, trifft das Betzelföhrbeek von Breitenberg kommend auf die Hahle. Es bildet einen Abschnitt der südlichen Gemarkungsgrenze.

 

Nahte

Südlich von Neuendorf in Thüringen erhebt sich der 407 m hohe Roter Berg. Dort startet die Nahte ihren Flusslauf über Nesselröden und ab Westerode parallel zur Hahle, bis sie kurz nach dem Obernfelder Hahlewehr in die Hahle mündet.

 

Hörgraben

Auch der Hörgraben speist die Hahle auf westlicher Seite, ungefähr auf Höhe der Wiesenstraße. Seinen Ursprung hat er westlich von Esplingerode.

 

Gewaesser Karte Beschriftung 20180619