05.07.2021 Arbeitseinsatz

Aufruf Realgemeinde Obernfeld zum Arbeitseinsatz  

 

 

05.07.2021 Brennholz

Information Realgemeinde Obernfeld Abgabe von Brennholz

 

 

Vorsteher / 1. Vorsitzender

Karl-Heinz Kopp

Hauptstraße 22

37434 Obernfeld

Telefon: 05527 72210

Mobil: 0151 18428570

2. Vorsitzender

André Ehbrecht

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Rückblick

28.05.2021 Ablauf der Holzauslosung 2021 

Information Realgemeinde Obernfeld Holzauslosung 2021

 

 

12.03.2021 Außerordentliche Mitgliederversammlung

Einladung mit Tagesordnung der Realgemeinde Obernfeld zur ausserordentlichen Mitgliederversammlung am 12.03.2021

 

 

07.03.2020 Jahreshauptversammlung

Einladung mit Tagesordnung der Realgemeinde Obernfeld zur Mitgliederversammlung am 07.03.2020

  

  

Entstehung und Besitz der Realgemeinde

Die Realgemeinde besitzt das Land, welches seit der Besiedlung des Dorfes Allgemeinbesitz, Allmende war, wie z.B. der Wald. Rechte und Pflichten aus der Allmende hatten nur die ursprünglichen Hofstellen, späteren Ansiedlern blieb der Zugang zu diesen sogenannten Gerechtigkeiten versperrt. Das änderte sich mit dem Hannoveranischen Landesverfassungsgesetz von 1840. Jeder Einwohner sollte gleiche Rechte und Pflichten bekommen. Damit büßten die Besitzer von Gerechtigkeiten ihre Vormachtsstellung ein und die heutigen politischen Gemeinden und Realgemeinden entstanden. Die Realgemeinde Obernfeld wurde im Zuge der Verkoppelung 1898–1906 gegründet. Die Aufgabe der Realgemeinde besteht darin, den Wald gesund zu erhalten und nachhaltig zu bewirtschaften. Die Gerechtigkeiten bestehen aber auch heute noch und werden von der Realgemeinde verwaltet.

Auf den alten Hofstellen selbst liegen 80 Gerechtigkeiten. Diese verteilen sich wiederum auf ca. 134 Besitzer, somit gibt es auch z.B. ¼ oder ½ Gerechtigkeiten. Über ein Losverfahren wird den Berechtigten das geschlagene Holz mit der entsprechenden Losnummer zugeteilt. Das Losverfahren wird gewählt, weil die Abholorte im Wald für das Holz unterschiedlich bequem zu erreichen sind.

Der Gemeinschaftswald der Realgemeinde Obernfeld besitzt eine Fläche von 134 ha und liegt im nordöstlichen Teil des Gemeindegebietes. Er besteht hauptsächlich aus Buchen und wird vom Forstamt Reinhausen durch die Revierförsterei Pöhlde betreut. Nach einem guten Ertrag kann es auch zu einer Ausschüttung der erwirtschafteten Überschüsse aus dem Holzverkauf kommen. 

Foto Obernfelder Mühlengraben zwischen Stauwehranlage und Mühle

Außerdem hat die Realgemeinde das Recht zur Verpachtung der Fließgewässer Nahte, Hahle und dem Mühlgraben.

 

Informationen zur Realgemeinde in der Obernfelder Dorfchronik I ab Seite 282 und Chronik II ab Seite 385.